Skip to main content

NEU: Sustainable Award in Finance

Das zunehmende Bewusstsein für den Umwelt- und Klimaschutz sowie die soziale und unternehmerische Verantwortung sorgen für eine steigende Nachfrage auf dem Markt für nachhaltige Produkte. Kein Wunder also, dass sich auch die Finanzdienstleistungsbranche immer mehr dem Thema Nachhaltigkeit widmet.

Doch wie gehen die Unternehmen das Thema an? Wird Nachhaltigkeit transparent gemacht? Wie sieht die Realität aus?

Der neue Sustainable Award in Finance zeichnet Investmentprodukte, Spar- und Finanzierungsprodukte sowie Versicherungen in drei Kategorien aus.

  • Gesucht werden nachhaltige Produkte der Versicherungs-, Banken- und Investmentbranche aus Deutschland, Österreich, Liechtenstein, Luxemburg und der Schweiz mit vertrieblicher Zulassung in Deutschland im Sinne der Sustainable Development Goals der United Nations. Teilnahmeberechtigt sind nur Versicherungsunternehmen, Banken, Sparkassen, Kreditinstitute und Ivestmentgesellschaften in ihrer Eigenschaft als Produktgeber.

  • Jedes eingereichte Produkt wird auf drei Kategorien (Environment, Social und Governance) hin untersucht und separat von einer unabhängigen Jury beurteilt. Für jedes eingereichte Produkt wird eine Schutzgebühr von 300 Euro netto erhoben. Die Unterlagen müssen vollständig vorliegen und die Schutzgebühr muss spätestens 14 Tage nach Rechnungsstellung eingegangen sein, damit das Produkt im Rahmen des Sustainable Award in Finance analysiert und bewertet werden kann.

  • Der Ansprechpartner beim Produktgeber (oder sein Stellvertretet) muss am Tag der Jurysitzung ganztägig für eventuelle Rückfragen erreichbar sein. Der Termin der Jurysitzung wird rechtzeitig separat via E-Mail bekannt gegeben.

  • Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen einer Veranstaltung Ende November. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


  • Die einzureichenden Unterlagen gliedern sich in mehrere Teile:
    Teil A:
    Angaben zum Einreichenden
    Teil B: Kurzbeschreibung des Produkts auf max. 2 Seiten
    Teil C:
    Berechnungs-/Prämienbeispiele
    Teil D:
    Original-Unterlagen zum Tarif

  • Die Tarife werden in drei Kategorien separat voneinander bewertet:
    Environment
    Social
    Goverment


  • Jedes Produkt muss in mindestens einer Kategorie in mindestens einem der 17 Sustainable Development Goals (SDG) der United Nations einen wesentlichen Beitrag zur Nachhaltigkeit in diesem Ziel beitragen (do good). Gleichzeitig darf das Produkt in keinem der anderen Ziele einen nicht zu vertretenden Nachteil bzw. eine nicht zu vertretende negative Auswirkung mit sich bringen (do not harm). Schließlich muss nachgewiesen werden, mit welchen Methoden die Nachhaltigkeitsziele gemessen werden können (measurebility), wie die Erfolge transparent gemacht und dokumentiert werden (transparency) und wie das Reporting-Procedere vorgesehen ist (reporting).


1. Vollständige Firmierung des Produktanbieters

2. Angaben und Kontaktdaten des Ansprechpartners für Rückfragen

3. Kurz-Angabe der a) Anbieter- und Produktkategorie sowie b) der Kategorie für die eine Einreichung erfolgt (Environment, Social, Governance sowie Angabe des SDG Ziels)

Beispiel:
a) Anbieterkategorie: Lebensversicherung, Produktkategorie: Altersvorsorge
b) Nachhaltigkeits-Kategorie: Environment, Nachhaltigkeitsziel(e): SDG 14, SDG 15

 

4. Genaue Tarifbezeichnung

Wichtiger Hinweis:

Gerne kann auch mehr als ein Tarif eingereicht werden. In diesem Fall bitten wir Sie, jeden Tarif separat einzureichen.

Bitte verwenden Sie hierfür die beigefügte Vorlage und beachten Sie, dass für Teil B maximal 3 DIN A4-Seiten Umfang vorgesehen sind.

  1. Genaue Bezeichnung des Produkts (offizieller Produktname)
  2. Einführungsdatum des Produkts
  3. Idee/Kernziel des Produkts
  4. Zielgruppe(n) bei der/denen das Produkt zum Einsatz kommt/kommen soll
  5. Besonderheiten des Produkts/USP [Nachhaltigkeit in welchem Ziel]
    a) In welcher Kategorie/in welchen Kategorien greift das Produkt im Sinne der Nachhaltigkeit grundsätzlich (Environment ι Social ι Governance) mit welcher Intention?
    b) In welchem bzw. in welchen (Mehrfachbelegung möglich) der 17 Social Development Goals (SDG) der United Nations trägt das Produkt einen wesentlichen Beitrag zur Nachhaltigkeit in diesem Ziel bei (do good)?
    c) Inwiefern ist sichergestellt, dass das Produkt einen wesentlichen Beitrag zur Nachhaltigkeit in diesem Ziel beiträgt (do not harm)?
  6. Beschreiben Sie kurz, wie der Nutzen im Ziel verfolgt und hergestellt wird /technisch, finanziell, organisatorisch) und die Wirkungsweise sowie das Ausmaß.
  7. Measurebility: Mit welchen Methoden können die Nachhaltigkeitsziele gemessen werden?
  8. Transparency: Wie werden die Erfolge transparent gemacht und dokumentiert?
  9. Reporting: Wie ist das Reporting-Procedere vorgesehen?

Hier werden 3 Berechnungsbeispiele/Prämienbeispiele als Übersicht erwartet. Bitte erläutern Sie, in welchem Umfang bei den Beispielen das Produkt zum Nachhaltigkeitsziel konkret beiträgt.

Je nach Art des Produkts jeweils drei Beispiele für

ENTWEDER

  • Altersbezogen: junges Eintrittsalter/ mittleres Eintrittsalter/ hohes Eintrittsalter

ODER

  • Preisbezogen: günstig/ mittelpreisig/ hochpreisig

ODER

  • Laufzeitbezogen: kurze Laufzeit/ mittlere Laufzeit/ lange Laufzeit
  1. Vollständige Bedingungsunterlagen / Produktbedingungen / AVB
  2. Original-Anträge
  3. PIB bzw. je nach Produktgattung entsprechende Unterlagen
  4. Original-Unterlagen (Tarifbeschreibung, Werbeunterlagen etc.) für Vermittler, hier nur beispielhaft die wesentlichen und aussagekräftigsten Unterlagen
  5. Original-Unterlagen (Tarifbeschreibung, Werbeunterlagen etc.) für Endkunden, hier nur beispielhaft die wesentlichen und aussagekräftigsten Unterlagen
  6. ggf. weitere relevante Unterlagen (z.B. Unterlagen zu Studien oder Untersuchungen im Zusammenhang mit dem jeweiligen Ziel)

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, die Preisträger werden vor der Preisverleihung entsprechend informiert.

Stand: 05/2020

Download Anlage SDG Sustainable Award in Finance:

Sie haben Fragen?

Für weiterführende Informationen und Beratung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Jennifer Maria Ebing

Abteilungsleiterin Marketing/PR

Ansprechpartnerin für Versicherungen

+49 (0) 6192 9962 - 30

j.ebing@morgenundmorgen.de

Stefanie Hüthig

Chefredakteurin Bankmagazin

Ansprechpartnerin für Bankprodukte

+49 (0) 611 7878-213
stefanie.huethig@springer.com

Christian Kemper

Stellv. Chefredakteur Bankmagazin

Ansprechpartner für Investmentfonds

tel +49 (0) 611 7878-144
christian.kemper@springer.com

© MORGEN & MORGEN 2020. Alle Rechte vorbehalten.