Gesundheit

      PKV „einfach“ online abschließen?

      Wie viel Sinn ergibt es für jemanden, der sich nicht in der Tiefe mit Versicherungen beschäftigt hat oder beschäftigten möchte, in Eigenregie einen der beliebten Krankenzusatztarife per Klick „einfach“ online abzuschießen?

      17. August 2021 - Ich möchte mich heute der Frage widmen, ob man einen privaten Krankenzusatztarif „einfach“ im Internet abschließen kann bzw. sollte. Zum einen gibt es die großen Online Vergleichsplattformen, auf denen das Hauptaugenmerk vielmehr auf dem Preis und möglichen zusätzlichen Benefits, wie Cashbacks oder dem Sammeln von Payback-Punkten, liegt. Daneben gibt es auch die Direktvertriebsangebote der Versicherer selbst. Für einen fachlichen Laien fehlt hier jedoch der Preis- und Leistungsvergleich mehrerer Tarife. Zumal meist nur die im dargestellten Tarif enthaltenen Leistungen aufgezählt werden und weitere am Markt erhältlichen Leistungsbausteine nicht abgebildet werden. Wie viel Sinn macht es also für jemanden, der sich nicht in der Tiefe mit Versicherungen beschäftigt hat oder beschäftigten möchte, in Eigenregie einen der beliebten Krankenzusatztarife per Klick „einfach“ online abzuschießen?

      Zusatztarife können überall dort Ergänzungen anbieten, in denen die gesetzliche Krankenkasse Lücken aufweist. Das kann u.a. in den Leistungsbereichen Zahnärztliche, stationäre und ambulante Versorgung sowie Krankentagegeld sein.

      Wir bei MORGEN & MORGEN analysieren all diese verschiedenen Tarife und haben einen tiefen Einblick in den Markt. Ein Teil unserer Analysearbeit ist in Form unserer M&M Ratings veröffentlicht und soll sowohl Versicherungsvermittlerinnen und -vermittlern als auch Verbraucherinnen und Verbrauchern Orientierung bieten. Diese sind jedoch abstrakt und nur Profis wissen meist die Einzelheiten und AVBs eines Tarifes zu lesen und auf dieser Basis die richtige Entscheidung für einen Abschluss zu treffen.

      Zusatztarife können überall dort Ergänzungen anbieten, in denen die gesetzliche Krankenkasse Lücken aufweist

      Thorsten Bohrmann | Senior Versicherungsanalyst & Themenexperte Gesundheit

      Die Zahnzusatzversicherung

      Nehmen wir als Beispiel die Zahnzusatztarife. Hier analysieren wir verschiedene Leistungen, die in unser M&M Rating Zahnzusatz einfließen. Wie beispielsweise: Werden Implantate erstattet? Sind Inlays erstattungsfähig? Wird bis zu den Höchstsätzen der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) erstattet oder darüber hinaus? Gerade auch die Zahnprophylaxe (z. B. professionelle Zahnreinigung) ist ein größeres Thema. Leistet der Tarif in diesem Fall, hat die Versicherungsnehmerin oder der Versicherungsnehmer schon von Beginn an das gute Gefühl, dass sich der Tarif „lohnt“. Prophylaxe ist immer eine Win-Win-Situation, denn der Versicherer erspart sich gegebenenfalls zukünftig höhere Aufwendungen. Wir können schon sehen, dass es eine Vielzahl von Faktoren zu beachten gibt, die ohne Vorkenntnisse leicht übersehen werden können.

      Die Krankenhaus Zusatzversicherung

      Ebenfalls beliebt ist die Krankenhauszusatzversicherung. Neben den offensichtlichen Leistungen Ein- und/oder Zweibettzimmer und die Chefarztbehandlung, sind auch weitere Leistungsmerkmale von Bedeutung, wie z. B.: Leistet der Tarif für Leistungen in Privatkliniken? Werden ambulante Operationen bezahlt? Oder werden Restkosten erstattet sollte die versicherte Person sich in ein anderes Krankenhaus begeben als die gesetzliche Krankenkasse es vorgeschlagen hat? Auch hier zeigt sich ein Spektrum, in welchem der fachliche Laie kaum in der Lage ist alle Für und Wider zu bedenken. Außerdem handelt es sich um Fragen, die individuell sehr wichtig oder gar zu vernachlässigen sein können.

      Fallstrick Gesundheitsprüfung

      Darüber hinaus kann auch die Gesundheitsprüfung einige Fallstricke bergen. Welche Daten muss die zu versichernde Person angeben und welche nicht? Nicht wenige fühlen sich durch die Gesundheitsfragen verunsichert und stehen online häufig vor der Herausforderung, keine Nachfragen dazu stellen zu können. Als Faustregel gilt hier: Immer alles ganz genau angeben. Besser zu viel als zu wenig, da bei Nichtbeachtung gar der Versicherungsschutz aufs Spiel gesetzt werden kann. Eine kompetente Unterstützung in Form eines Versicherungsprofis ist daher meiner Meinung nach an dieser Stelle unverzichtbar. Hinzu kommt, dass genau dieser Profi der versicherten Person bei möglichen Streitigkeiten im Leistungsfall tatkräftig zur Seite steht.

      Fazit

      Anhand der oben genannten Punkte sieht man schnell, dass es bei dem Abschluss einer Krankenzusatzversicherung eine Menge zu beachten gilt. Dies ist in Eigenregie durch die versicherte Person mit sehr hohem Aufwand verbunden und endet vielleicht mit einem viel zu hohen oder niedrigen Versicherungsschutz oder im schlimmsten Fall sogar mit vorvertraglicher Anzeigepflichtsverletzung.

      Meine Meinung geht daher klar dahin, dass jede und jeder sich von einem Profi beraten lassen sollte. Dieser kann die Synergien zwischen Ratings, Kundenwünschen und -bedarfen bestens herausarbeiten und ein passendes Angebot erstellen.  Neben der Expertise, die durch sie oder ihn bei Vertragsabschluss zur Verfügung gestellt wird, hat man zusätzlich auch während der Vertragslaufzeit jederzeit eine/n kompetente/n Partner/in für allerlei Fragen an der Seite.

      Deshalb ist es meines Ermessens nach nicht die einfachste oder gar beste Lösung, zwei Buttons zu klicken und sich dadurch eventuell in Fallstricken oder einem unpassenden Versicherungsschutz wiederzufinden.

      Deine M&M Ansprechpartnerin

      KerstinLoyal

      Senior Marketing-/PR-Managerin

      +49 6192 99 62 30presse@morgenundmorgen.de
      © 2022 Morgen & Morgen GmbH