Test-Erläuterung

Bei dem M&M BelastungsTest untersucht MORGEN & MORGEN die Risiken der einzelnen Lebensversicherer, die aus den Verpflichtungen des Versicherungsbestands einerseits sowie der Kapitalanlagen andererseits resultieren. Deren gegenseitige Wechselwirkung ("Duration GAP") wurde in einem auf dem GDV-Modell zu Solvency II basierenden Verfahren analysiert und bewertet.

In diesem Verfahren werden jeweils ein Zinscrash und ein Aktiencrash simuliert. Das daraus entstandene benötigte Risikokapital wird dem verfügbaren Risikokapital gegenübergestellt und somit eine Sicherheitsquote ermittelt. Werte von über 100% bedeuten, dass das Unternehmen im Krisenfall über das erforderliche Risikokapital verfügt und die Auswirkungen der Krise tragen kann.
Für diese Untersuchung liegen MORGEN & MORGEN von allen teilnehmenden Versicherern unternehmensspezifische Daten vor, die jedoch nicht immer vollständig publiziert werden. Anhand einer intensiven Analyse wurden die seitens der Versicherer angegebenen Durationen der Aktiv- und Passivseite verifiziert, um diese Durationen und damit das vorgeschlagene Verfahren sowie die berechneten Quoten vergleichbar zu machen, ein zentrales Anliegen an ein Rating-Verfahren.

Nach oben

Bewertungsverfahren

In diesem Verfahren werden jeweils ein Zinscrash (-0,5%) und ein Aktiencrash (-37%) simuliert. Das daraus resultierende benötigte Risikokapital wird den verfügbaren Eigenmitteln des Unternehmens gegenübergestellt und somit eine Sicherheitsquote ermittelt. Für das vorhandene Kapital werden die Eigenmittel:

  • Eigenkapital
  • Schlussüberschussanteilfonds (SÜAF)
  • Stille Reserven in den Kapitalanlagen (Aktiva)
  • Freie RfB
  • Nachrang- und Genussrechtskapital

berücksichtigt. Diese Daten werden den Bilanzen entnommen.

Darüber hinaus werden auch Stille Reserven/Lasten in den Passiva herangezogen. Diese werden in einem mehrstufigen Verfahren zu
Fall A: 50%
Fall B: 0%
berücksichtigt.

Bei dem M&M Belastungstest wird bewertet,

  • ob die Sicherheitsquote (Fall A) über einem bestimmten Sicherheitsniveau (Definition in Abhängigkeit des Medians) liegt -> 1 Punkt.
  • ob ohne Anrechnung der Passivreserven/-lasten (Fall B) die Sicherheitsquote über einem bestimmten Sicherheitsniveau bleibt -> 1 Punkt
  • ob ohne Anrechnung der Passivreserven/-lasten (Fall B) die Sicherheitsquote über 100% bleibt -> 1 Punkt

Damit ergeben sich folgende Bewertungen:

Ergebnis

Wertung

3 Punkte

Ausgezeichnet

2 Punkte

Sehr gut

1 Punkt

Bestanden

0 Punkte

Kritisch

-

Nicht teilgenommen

 

Für diese Untersuchung liegen MORGEN & MORGEN von allen teilnehmenden Versicherern unternehmensspezifische Daten vor, die jedoch nicht immer vollständig publiziert werden. Anhand einer intensiven Analyse wurden die seitens der Versicherer angegebenen Durationen der Aktiv- und Passivseite verifiziert, um diese Durationen und damit das vorgeschlagene Verfahren sowie die berechneten Quoten vergleichbar zu machen, ein zentrales Anliegen an ein Rating-Verfahren.

Nach oben

Aktuelle Ergebnisse

Datei Dateiformat Größe
M&M Belastungstest
PDF 168 kB

Rechtlicher Hinweis

Die dargestellten Ergebnisse sind urheberrechtlich geschützt. Die Einstellung dieser Arbeitsergebnisse ganz oder teilweise in das Internet sowie die Veröffentlichung und Weitergabe an Printmedien ist generell untersagt und bedarf der ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung durch MORGEN & MORGEN. MORGEN & MORGEN behält sich bei einem Verstoß ausdrücklich die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen vor.

Nach oben

© MORGEN & MORGEN 2016. Alle Rechte vorbehalten.